„Emser Köpfe“ – Auch das ist Berlin

0
16
Das Titelbild zeigt die Emser Köpfe aus Berlin
Titelbild der Website: www.emserkoepfe.de

Jenny Fitz wohnt im Norden von Neukölln. Genaugenommen in der Emser Straße. Die 1400 Meter lange Straße liegt zwischen den U-Bahn Stationen Neukölln und Hermannstraße und ist ein Schmelztiegel unterschiedlichster Milieus.

Die Fotografin wächst im behüteten Umfeld einer Kleinstadt auf und kennt die gemeinschaftlichen Seiten, die „Nachbarschaft“ mit sich bringen kann. In Berlin erlebt sie nun allerdings das Gegenteil. Anonymität, Abwanderung und Zuzug. Gentrifizierung und Verwahrlosung. Kurz: den Wandel der Zeit und Ihre Auswirkungen auf die Großstadt.

Dem möchte sich Jenny Fitz auf ihre Weise entgegen stellen und porträtiert die Anwohner der Nachbarschaft. Mit dem Projekt „Emser Köpfe“ verfolgt sie unterschiedliche Ziele. Zum einen möchte sie die Anwohner aus der Anonymität lösen und eine Brücke bauen, damit sich die Nachbarn kennen lernen. Zum Anderen möchte sie den Blick auf die Probleme der Menschen und des Viertels lenken…

Ausgestellt werden/wurden die Bilder vor Ort. Als Rahmen dienen die Fenster der Anwohner.

Gelesen in der Berliner Zeitung. Dort gibt es ein ausführliches und sehr interessantes Interview mit der Fotografin.

Auf der Website der Emser Köpfe, gibt es weitere Informationen und auf der gleichnamigen Facebook Fanpage von Jenny Fitz könnt ihr Euch immer auf dem Laufenden halten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here