Erfahrungsbericht Tamrac Evolution 9 von Bernd Ritschel

0
154
Bernd Ritschel auf der Aifnerspitze mit dem Tamrac Evolution 9

Bernd Ritschel auf der Aifnerspitze mit dem Tamrac Evolution 9Als wir den felsigen Gipfelgrat der Aifnerspitze erreichen trifft uns ein böiger Südwind. Mit gewohnten Handgriffen lege ich den Rucksack auf eine Felsplatte. Aus dem oberen Fach hole ich ein trockenes Unterhemd aus Schurwolle, darüber eine Primaloft-Weste, zuletzt der Windbreaker mit Kapuze. Zeitgleich ziehen sich auch Niki und Andi um, die beiden Models die mich heute begleiten. Schnell wird es kuschlig warm. Mein Blick wandert Richtung Osten. Wann wird die Sonne über den gezackten Grat des Geigenkamms blinzeln? Bis dahin muss alles passen: die Kamera, das richtige Objektiv, auch die schönsten Locations müssen bis dahin gefunden sein. Wir besprechen die wesentlichen Einstellungen, definieren Schrittfolgen und Startpunkte, Blickrichtungen und Gesichtsausdruck. Wie so oft haben wir Glück: zwischen föhnigen Wolkenbändern geht spektakulär die Sonne auf. Der Grat, die Felsen, auch die herbstlichen Wiesen, alles um uns herum wird in ein golden-orangenes Licht getaucht. In den kommenden 20 Minuten fotografiere ich über 20 verschiedene Einstellungen. Jeder Handgriff muss sitzen. Für diesen Sommer ist es vielleicht die letzte Chance diesen Auftrag für den regionalen Tourismusverband fertig zu fotografieren. Sobald der Föhn zusammen bricht, kündigen die Wetterberichte den ersten Schnee an.

Umso einfacher ein Produkt, desto besser. Tausend Riemen, Taschen und Bändchen verwirren mich nur. Für mich als Bergsteiger und Bergfotografen bringt diese Philosophie noch einen weiteren ganz wesentlichen Vorteil mit sich: einfache Produkte sind leichter. Was nützt mir der ultimative Tragekomfort wenn der Photorucksack in leerem Zustand schon rund vier Kilogramm wiegt? Gar nichts. Der Tamrac Evolution 9 ist ein gelungener Kompromiss aus Größe und Gewicht, aus notwendigen technischen Features und Minimalismus. Im Hauptfach bringe ich entweder meine Mittelformatausrüstung oder aber die Vollformat-SLR mit ausreichend Wechselobjektiven unter. Das Ganze von drei Seiten zugänglich. Das obere Fach bietet genug Stauraum für die Wechselbekleidung, die Trinkflasche und ein paar Müsliriegel. In den seitlichen Fächern finden Speicherkarten, Ersatzakkus und der Regenschutz Platz. Mehr brauche ich nicht……

Auch nach drei Jahren im harten alpinen Alltag funktioniert mein Rucksack. Ja, er hat kernige Gebrauchsspuren abbekommen auf den vielen Touren, aber noch immer funktionieren alle Reißverschlüsse und Befestigungsmöglichkeiten einwandfrei. Mehr brauche und erwarte ich nicht. Weniger ist mehr.

Bernd Ritschel ist jahrelanger Nutzer unserer Tamrac Produkte, die immer wieder bei seinen ausgiebigen Touren zum Einsatz kommen.

Gut 80 Fernreisen führten ihn in fast alle Gebirge dieser Erde.
Egal ob Gipfel über siebentausend Meter, die winterliche Arktis oder tropische Berge im Regenwald.
Das Ergebnis sind unter anderem 25 Bildbände, 5 Lehrbücher/Führer, zahlreiche Kalender,
Ausstellungen und Veröffentlichungen in fast allen großen deutschsprachigen Magazinen.

Auf seiner Homepage: lightwalk.de finden sich noch viele weitere Fotos. Außerdem gibt es dort eine Aufstellung seiner Veröffentlichungen und die Möglichkeit sich für Workshops anzumelden.