Extrem: Das Mitakon Speedmaster 35mm f/0.95

0
5315
Extrem: Das Mitakon Speedmaster 35mm f/0.95
Extrem: Das Mitakon Speedmaster 35mm f/0.95

„Besser als Lichtstärke ist nur noch mehr Lichtstärke“ – sagt man. Wer ein Objektiv mit ästhetischem Bokeh und hoher Bildqualität schon bei Offenblende sucht, wird bei der 35mm Speedmaster Festbrennweite fündig. Das Objektiv begeistert mit einer extremen Lichtstärke von f/0.95, die kreatives Freistellen von Porträts und Objekten sowie beste Low-Light-Performance verspricht.

Extrem: Das Mitakon Speedmaster 35mm f/0.95
Schärfe auf den Punkt gebracht: bei Offenblende ist der Schärfebereich nur wenige Millimeter groß (Bild: Blende f0.95)

Das optische Design des 35mm Speedmaster Objekives ermöglicht bereits bei Offenblende f/0,95 messerscharfe Foto- und Filmaufnahmen im Bildzentrum. Durch leichtes Abblenden erhält man scharfe Aufnahmen bis zum Rand.

Die mehrfach vergüteten Glaselemente, die in zehn Gruppen angeordnet sind, reduzieren chromatische Aberrationen und verhindern bestmöglich unerwünschte Lens Flares.

Extrem: Das Mitakon Speedmaster 35mm f/0.95
Wunderschöne Unschärfeverläufe (Bild: Blende f0.95)

Seine Stärken spielt dieses lichtstarke Objektiv besonders in den Bereichen Porträt, People, Reportage und Streetfotografie aus und man erhält Aufnahmen von besonderem Flair.

Auch Filmer kommen voll auf ihre Kosten, denn die stufenlos einstellbare Blende und die präzise manuelle Fokussierung sind ein Garant für qualitativ hochwertige Aufnahmen – auch unter schwierigsten Lichtbedingungen.

Extrem: Das Mitakon Speedmaster 35mm f/0.95
Das Mitakon Speedmaster 35mm f/0.95 ist erhältlich für Fuji X, Sony E und EOS-M (Bild: Blende f0.95)

Das Handling des Mitakon Speedmaster ist hervorragend. Der Blendenring lässt sich von Blende 0.95 bis Blende 16 stufenlos verstellen (also ohne das für das Filmen eher hinderliche Einrasten) und befindet sich im Gegensatz zu anderen Objektiven zugunsten einer komfortablen Bedienung nahe der Frontlinse.

Das Mitakon Speedmaster 35mm f/0.95
Blendenring nahe der Frontlinse (Bild: Blende f0.95)

Der Fokusring ist nicht zu leichtgängig, was bei einer derart großen Offenblende von 0.95 besonders wichtig ist. Ein zufälliges Verstellen wird damit verhindert, da hier nur wenige Millimeter darüber entscheiden, ob die Aufnahme scharf oder unscharf wird. Für eine komplette Bewegung des Fokuspunktes von nah bis unendlich braucht es ca. eine halbe Umdrehung.

Mithilfe der Fokus-Peaking-Funktion der Kameras lassen sich auch solche extrem lichtstarken Objektive komfortabel und präzise kontrollieren, um den Fokus bei Blende 0.95 punktgenau zu setzen.

Fokus-Peaking
Mit Hilfe der Fokus-Peaking-Funktion lässt sich das Objektiv hervorragend nutzen (Bild: Blende f0.95)

Das Interessanteste an solch einer Optik sind die Bildqualität, die Farben und Kontraste. Und die können wirklich überzeugen. Besonders bei Offenblende 0.95 (genau dafür kauft man doch solch ein Objektiv, oder?) stimmt die Schärfe auf den (Mittel-) Punkt.

Zum Rand hin nimmt sie physikalisch bedingt etwas ab. Die Freistellung des Objektivs ist dabei atemberaubend und sorgt für ein extrem cremiges Bokeh, was besonders schmeichelhaften Porträts sehr entgegenkommt.

Vergleich Offenblende gegen geschlossene Blende
Vergleich: kleine Blende (f11) und maximale Schärfe vs. Offenblende (f0.95) mit softem Unschärfeverlauf

Wer es hingegen scharf mag, kommt ab Blende f4 voll auf seine Kosten. Durchgängig scharfe Landschaftsfotos erreicht man ca. bei Blende f11, darüber hinaus gewinnt die Beugungsunschärfe zunehmend die Überhand.

Schärfe Mitakon 35mm
Das 35mm Speedmaster kann auch scharf: durchgängige Schärfe bei Blende f11

Auch in der Streetfotografie kann das Objektiv eindrucksvoll seine Stärken zeigen. Denn selbst beim Fokussieren auf Objekte oder Menschen in weiterer Distanz lassen sich mit Offenblende unbeteiligte Personen im Hintergrund durch Unschärfe unkenntlich machen (Stichwort DSGVO).

Hintergrundunschärfe vs. Vordergrundunschärfe
Mit Blende f0.95 lässt sich auch bei mehreren Metern Abstand zum Objekt, wie z.B. Menschen oder in dem Fall der Baum, vortrefflich spielen: Vordergrundunschärfe vs. Hintergrundunschärfe

Nachts sind alle Schafe grau? Nicht mit Blende 0.95. Wenn wie hier im Beispiel durch eine Straßenlaterne ein gewisses Restlicht vorhanden ist, sorgt das Speedmaster für den Rest. Und der kann sich sehen lassen.

Nachtaufnahmen
Nachtaufnahmen mit Blende f0.95

Fazit: Ein tolles Objektiv mit starkem Charakter zu einem interessantem Preis (UVP 749 EUR). Extrem lichtstark, angenehm scharf bei Offenblende und aufgrund der Brennweite von 35mm (52,5mm KB-äquivalent) universell nutzbar.

_
Produkt-Highlights

  • Bajonett: Fuji X, Sony E, EOS-M
  • traumhaftes Bokeh
  • hohe Bildqualität schon bei Offenblende
  • mehrfach vergütete Glaselemente
  • stufenlose Blendeneinstellung und geräuschlose Fokussierung für Filmer

_
Technische Details

  • 35mm Brennweite (52,5mm äquivalent)
  • Gewicht: 460 Gramm
  • Aufnahmewinkel: 43.5°
  • Filtergewinde: 55mm
  • 11 Elemente in 8 Gruppen
  • 9 Blendenlamellen
  • Durchmesser: ca. 68mm
  • Abmessungen 63 x 60mm
  • Manueller Fokus
  • Blende: f/0,95 – 16
  • Naheinstellgrenze: 35cm


Fotos: R. Schubert