Das neue Tokina atx-i 11-16mm F2.8 CF als Filmobjektiv

0
6842
Das neue Tokina atx-i 11-16mm F2.8 CF als Filmobjektiv

Das Tokina atx-i 11-16mm F2.8 CF ist als Ultra-Weitwinkel-Zoomobjektiv für APS-C-Kameras konzipiert. Mit einem Brennweitenbereich von 11-16mm positioniert es sich als Werkzeug für Filmer (und natürlich Fotografen), die einen besonders großen Blickwinkel benötigen.

Was aber macht das Tokina zum hervorragenden Filmobjektiv?

atx-i 11-16mm F2.8 CF on Blackmagic Pocket Camera 6K
Tokina atx-i 11-16mm F2.8 CF an Blackmagic Pocket Camera 6K. Foto: Tokina

Die konstante Offenblende von f/2,8, die über den gesamten Zoombereich anliegt, ermöglicht hervorragende Ergebnisse bei wenig Licht, sorgt für gezielte Unschärfeverläufe im Hintergrund und unterstützt den Benutzer auch bei manuellen Filmaufnahmen.

Trotz dieser hohen Leistungsdichte konnte das Objektiv vergleichsweise leicht und kompakt konstruiert werden.

Um die hohe optische Leistung und Schärfe zu erreichen, auf die Nutzer von Ultra-Weitwinkel-Zoomobjektiven bei Videoaufnahmen großen Wert legen, wurden zwei asphärische Glaselemente und zwei Super-Low Dispersion-Glaselemente verbaut.

Tokina atx-i 11-16mm F2.8 CF an Blackmagic Pocket Camera 6K. Foto: Tokina
Tokina atx-i 11-16mm F2.8 CF an Blackmagic Pocket Camera 6K. Foto: Tokina

Weitwinkelverzerrungen werden so minimiert, chromatische Aberrationen und Schärfefehler (Astigmatismus) bestmöglich vermieden und gleichzeitig eine ausgezeichnete Auflösung und hohe Kontraste im gesamten Bild erreicht.

Beispiel-Video, aufgenommen mit dem neuen Tokina atx-i 11-16mm F2.8 CF Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv an einer Blackmagic Pocket Camera 6K

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Eine neue antireflektierende Mehrfachbeschichtung verbessert die Lichtdurchlässigkeit und minimiert Reflexionen, während die neue wasserabweisende Beschichtung das Reinigen des vorderen Glaselements erleichtert.

Ganz nach Tradition hat Tokina viele Komponenten im Objektiv aus Metall gefertigt, um eine hohe Verarbeitungsqualität und lange Nutzungsdauer unter allen möglichen und unmöglichen Aufnahmebedingungen zu gewährleisten.

Wie bei allen Tokina-Objektiven ist die Verarbeitungsqualität ein wichtiges Kriterium. So wird bei der Herstellung hoher Wert auf präzise Zoom- und Fokusringrotationen geachtet, die ohne Spiel arbeiten und auch manuell perfekt zu bedienen sind. Die leichte Dämpfung kommt Filmern hier sehr entgegen.

Tokina atx-i 11-16mm F2.8 CF an Blackmagic Pocket Camera 6K. Foto: Tokina
Tokina atx-i 11-16mm F2.8 CF an Blackmagic Pocket Camera 6K. Foto: Tokina

Die robuste One-Touch-Fokuskupplung ermöglicht die einfache Umschaltung zwischen Autofokus und manueller Scharfstellung während der Filmaufnahme.

Die Gesamtlänge des Tokina atx-i 11-16mm F2.8 CF ändert sich beim Fokussieren und Zoomen dank der internen Fokuskonstruktion nicht, was für Filmer wichtig ist, die ein Gimbal benutzen.

Vorteile des Tokina als Filmobjektiv

Tokina atx-i 11-16mm F2.8 CF an Blackmagic Pocket Camera 6K. Foto: Tokina
Tokina atx-i 11-16mm F2.8 CF an Blackmagic Pocket Camera 6K. Foto: Tokina
  • großer kinematischer Winkel, um sich auch in kleinen, engen Locations filmen zu können
  • minimiertes Focus Breathing („Atmen“)
  • natürliche Aufnahmen – das Bild wird beim Schwenken nicht verzerrt
  • konstante Blende für die Verwendung des Zooms während der Aufnahme
  • eignet sich ideal für den Gimbal-Einsatz (z.B. von FeiyuTech)
  • Weitwinkelbereich harmoniert perfekt mit cinematischen Standards
  • geringes Gewicht
  • Zoomfunktionen, um Objektivwechsel zu minimieren
  • keine Änderung der Gesamtlänge beim Fokussieren und Zoomen und damit keine Gewichtsverlagerung – Gimbal muss nicht ständig neu ausbalanciert werden
  • hervorragende Farbwiedergabe und Auflösung
  • hohe Qualität und erschwinglicher Preis im Vergleich zu reinen Cinema-Objektiven

Weitere Infos zum Tokina atx-i 11-16mm F2.8 CF Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv