Sommerporträts mit Hilfe der neuen No8 ND Filter

0
10197
ND Filter

Fotos bei starker Mittagssonne und mit Offenblende von f1.4 und mehr? Da stößt doch die Technik schnell an ihre Grenzen. Oder nicht?

Um auch bei strahlendem Sonnenschein hinter einem fokussierten Objekt einen richtig schönen unscharfen Hintergrund (Bokeh) zu bekommen, muss man die Blende weit öffnen. Wenn aber selbst bei der kürzesten Verschlusszeit noch zu viel Licht ins Objektiv eindringt und das Motiv damit viel zu hell ist, kommt der elektronische Shutter oder ein ND-Filter zum Einsatz. Insbesondere dann, wenn ein extrem lichtstarkes Objektiv, wie zum Beispiel das Mitakon Speedmaster 35mm f0.95 oder das No8 35mm f0.95 benutzt wird.

Fotos bei starker Mittagssonne und mit Offenblende von f1.4 und mehr? Da stößt doch die Technik schnell an ihre Grenzen. Oder nicht?

Um auch bei strahlendem Sonnenschein hinter einem fokussierten Objekt einen richtig schönen unscharfen Hintergrund, sprich Bokeh, zu bekommen muss man die Blende weit öffnen.

Wenn aber selbst bei der kürzesten Verschlusszeit noch zu viel Licht ins Objektiv eindringt und das Motiv damit viel zu hell ist, kommt der elektronische Shutter ins Spiel oder ein ND-Filter zum Einsatz. Insbesondere dann, wenn ein extrem lichtstarkes Objektiv, wie das Mitakon Speedmaster 35mm f0.95 benutzt wird.

Hochwertige ND-Filter in exzellenter Verarbeitung und Vergütung gibt es u.a. von Hoya und Cokin – und jetzt ganz neu, von No8 by HapaTeam. ND-Filter erlauben, neben Fototechniken wie Langzeitbelichtungen, eine offene Blende, um auch bei starkem Sonnenlicht ein schönes Bokeh zu erzeugen. So kann das fokussierte Objekt, egal ob Model oder Blumentopf, freigestellt werden und man erhält trotzdem eine korrekte Belichtung mit maximalen Bilddetails.

Der ND-Filter reduziert einfallendes Licht in einem Maße, das die Möglichkeiten von Kamera und Objektiv übersteigt. Treffenderweise wird der ND-Filter deshalb gerne als Sonnenbrille für das Objektiv bezeichnet und ist genauso wie diese auch heute im Zeitalter von Photoshop und Co. unersetzlich.

Ein herumschrauben an der Blende zum Ausgleich der Überbelichtung kommt natürlich nicht in Frage, wir wollen ja maximales Bokeh. Genauso wenig nützlich ist der Automatikmodus der Kamera, denn der würde die Blende zugunsten eines korrekt belichteten Bildes stark schließen und so den gewünschten Freistelleffekt zunichtemachen.

_
Welcher ND-Filter darf es sein?

No8 Variable ND2-ND32 Filter am lichtstarken Tokina-Objektiv 33mm F1.4

Die Freiheit, eine Verschlusszeit von z.B. 1/250 Sekunde und eine offene Blende trotz hellster Sonneneinstrahlung einstellen zu können, verschafft Dir der nur ein ND-Filter. So kann das Model (oder der Blumentopf) freigestellt werden und man erhält trotzdem eine korrekte Belichtung mit maximalen Bilddetails.

Stellt sich die Frage, welcher muss es sein? Gibt es doch ND-Filter in den unterschiedlichsten Stärken, die bis zu 27 Blendenstufen schlucken. Einfach ausgedrückt: Je dunkler der Filter desto stärker ist seine Wirkung, die als Verlängerungsfaktor bezeichnet wird. Dieser Faktor gibt an, wie viel länger belichtet werden muss, um bei Nutzung des Filters die gleiche Belichtung zu erzielen, wie ohne.

Wenn es dein Budget zulässt, kannst du natürlich mehrere ND-Filter in unterschiedlichen Stärken kaufen und dich durch testen und ausprobieren zum geeigneten Glas vorkämpfen. Gerade beim Fotografieren von Portraits wird dich aber ein einzelner Filter mit einer bestimmten Stärke nicht allzu weit bringen. Bei Landschaftsfotos, dem Haupteinsatzzweck eines ND-Filters, sieht’s natürlich wieder ganz anders aus. Aber das soll Thema eines nächsten Artikels werden.

_
Die Lösung ist (meistens) variabel

No8 Variable ND2-ND32 Filter und das lichtstarke Tokina 33mm F1.4

Wenn du nicht blitzen möchtest (z.B. gegen die grelle Sonne), bist du einem variablen ND Filter, wie dem „No8 ND2 bis ND32“ hochflexibel ausgestattet und sparst im Vergleich zum Kauf von Einstärkenfiltern jede Menge Geld. Denn beim variablen ND-Filter lässt sich die Intensität, abgestimmt auf die äußeren Bedingungen, genau einstellen. Dafür werden die zwei Polarisationsfilter, aus denen der Filter besteht, gegenläufig verdreht und verringern je nach Stellung die Lichtdurchlässigkeit.

Der variable No8 ND2 bis ND32 Filter hat einen Dichtebereich von ND2 (entspricht 1,5 Blendenstufen) bis ND32 (entspricht 5+ Blendenstufen), der sich einfach durch drehen des Frontrings auf die gewünschte Dichte einstellen lässt. Eine entsprechende Skala auf dem Filter zeigt an, welche Dichte du gerade gewählt hast.

Kleines Beispiel für das genannte Mitakon Speedmaster 35mm f0.95 Objektiv:

Für ein korrekt belichtetes Bild kannst du anstelle von Blende 16 (notwendig ohne Filter) bei Einsatz des Filters (maximale Einstellung ND32) mit Blende F1.4 fotografieren und so den Hintergrund gut eliminieren bzw. in Unschärfe versinken zu lassen. Das entspricht fünf Blendenstufen.

Und wenn du gegen die grelle Sonne blitzen möchte, um z.B. ein Gesicht aufzuhellen? Dann kommt der No8 ND1000 Filter ins Spiel. Der verlängert die Belichtungszeit um den Faktor 1000. Ideal, wenn du kräftig gegen die Sonne anblitzen möchtest und nicht in den Bereich des elektronischen Shutters fallen möchtest, der gegenüber dem mechanischen Shutter (meistens bis 1/4000 oder 1/8000 Sek.) erhebliche Nachteile in der Bildqualität hat.

_
Die beiden No8 ND-Filter im Detail

No8 – Variabler ND-Filter ND2 bis ND32
mit 18facher Nanovergütung, wasserfest und kratzfest

Der variable No8 ND2 bis ND32 Filter reduziert die Lichtmenge, die in das Objektiv eintritt, in mehreren Stufen und verlängert so die mögliche Verschlusszeit der Kamera. Das ist nützlich für Situationen, in denen Bewegungsunschärfe erzeugt werden soll (Flüsse, Wasserfälle, sich bewegende Personen) und große Blendenöffnungen (z.B. F/1.4 und mehr) bei hellem Umgebungslicht und Blitz zum Einsatz kommen. Der Filter sorgt dafür, dass eine  Überbelichtung vermieden wird.

Flexible Lichtkontrolle ohne Filterwechsel – der stufenlose variable ND-Filter reduziert die einfallende Lichtmenge um 1 bis 5 Blendenstufen, ohne Farben und Kontrast zu beeinflussen.
Die damit möglichen langen Verschlusszeiten gestatten die kreative Darstellung von Bewegungen im Bild, wie z.B. bei Wolken oder Wasserfällen, bei denen die Wolken oder das fließende Wasser seidig weich und mit Bewegungsunschärfe dargestellt werden.

Zur Verminderung von Reflexionen kommt eine Nano-Mehrschichtvergütung zum Einsatz, die den Filter wasser- und kratzfest macht und effektiv die Verschmutzung durch Öl und Fingerabdrücke verhindert.

Der Filter reduziert die Lichtaufnahme, ohne die gesamte Farbbalance zu beeinträchtigen. Der bei vielen variablen ND-Filtern gefürchtete X-Effekt, der häufig in Verbindung mit Weitwinkelobjektiven auftritt, konnte durch den Einsatz dieser neuesten Beschichtungstechnologien nahezu komplett vermieden werden.

Merkmale

  • Hergestellt aus professionellem optischem Glas. Filter reduziert die Lichtaufnahme, ohne die Farbbalance zu beeinträchtigen
  • Reduktion der einfallenden Lichtmenge um 1 bis 5 Blendenstufen, ohne Farben und Kontrast zu beeinflussen
  • Verabschieden Sie sich vom gefürchteten “X” Effekt. Der bei vielen variablen ND-Filtern gefürchtete X-Effekt, der häufig in Verbindung mit Weitwinkelobjektiven auftritt, konnte durch den Einsatz dieser neuesten Beschichtungstechnologien nahezu komplett vermieden werden
  • Nano-Mehrschichtvergütung macht den Filter wasser- und kratzfest und verhindert effektiv die Verschmutzung durch Öl und Fingerabdrücke. Linsenreflexionen und Geisterbilder werden deutlich reduziert
  • Ultraschlankes Rahmendesign, das Vignettierungen beim Einsatz von Weitwinkelobjektiven verhindert. Extra robustes Luftfahrt-Aluminium sorgt für maximale Haltbarkeit und professionelle Zuverlässigkeit

Größen

37mm, 40.5mm, 43mm, 46mm, 49mm, 52mm, 55mm, 58mm, 62mm, 67mm, 72mm, 77mm, 82mm, 86mm

 

No8 ND1000 Nano Graufilter HD
wasserfest, kratzfest, 18-fache Nano Vergütung

ND 1000 FilterDer No8 ND1000 Filter, hergestellt aus hochwertigem optischem Glas, reduziert die Lichtmenge, die in das Objektiv eintritt um bei Tages- oder Blitzlicht sehr lange Verschlusszeiten erzielen zu können, ohne überzubelichten.

Die um 10 Blendenstufen reduzierte Lichtmenge ermöglicht eine um den Faktor tausend verlängerte Belichtungszeit. Das ist nützlich für Situationen, in denen Bewegungsunschärfe erzeugt werden soll (Flüsse, Wasserfälle, sich bewegende Personen) oder große Blendenöffnungen (z.B. F1.4 und größer) mit Blitz oder in der Mittagssonne verwendet werden sollen, um eine Überbelichtung zu vermeiden.

Der ND1000 Filter ermöglicht die Verwendung langer Verschlusszeiten zum Aufzeichnen von Bewegungen in Objekten, wie Wasserfällen, wodurch das fließende Wasser seidig weich und geglättet wirkt.

Der ND1000 Filter blockiert zudem ultraviolettes Licht und verringert den Lichteinfall, um übermäßig helle Bilder zu verhindern, was vielfältige kreative Möglichkeiten in der Landschaftsfotografie (z.B. Wasserfälle) ergeben. Der Filter ist ideal dafür geeignet, um kontrastreiche und korrekt belichtete Aufnahmen zu erhalten, wenn im Freien unter sehr hellen Bedingungen fotografiert und gefilmt werden soll.

Der Filter eignet sich zudem hervorragend für den Einsatz an Weitwinkelobjektiven, da aufgrund der schlanken aber trotzdem sehr robusten Bauweise aus Luftfahrt-Aluminium keinen filterbedingten Vignettierungen (Abschattungen) in den Bildecken auftreten.

Die 18-fache Nano Multi-Resistance-Beschichtung (Multi-Resistance Coated), vermindert signifikant Linsenreflexionen und Geisterbilder und macht den Filter kratzfest, wasserabweisend, sowie öl- und staubresistent. Alles Eigenschaften, die entscheidend sind, um effektiv und professionell im Außenbereich zu arbeiten.

No8 ND1000 Filter und Zhongyi Mitakon Speedmaster 35mm F0.95 Objektiv

Merkmale

  • Der No8 ND1000 ermöglicht eine Lichtreduktion von 10 Blendenstufen, um Langzeitbelichtungen und Aufnahmen mit Offenblende bei hellem Licht (Sonne oder Blitz) zu erstellen. Empfohlen für die Landschaftsfotografie.
  • Eine 18-lagige Nano-Mehrfachbeschichtung reduziert Linsenreflexe und Geisterbilder erheblich und macht den Filter kratzfest, wasserabweisend, öl- und staubabweisend und für die anspruchsvollen Anforderungen der Landschaftsfotografie geeignet.
  • Extra starker Rahmen aus einer Aluminiumlegierung aus der Luftfahrt, superschlank und leicht, ohne Vignettierung beim Einsatz von Weitwinkelobjektiven.
  • Der ND1000 Filter ist farbneutral und besitzt eine besonders gute Transmission (Lichtdurchlässigkeit). Sorgfältig entwickelt, um die Farbneutralität ohne Farbstich zu wahren, für eine bessere Bildqualität und echtere Farben.
  • Nutzen Sie den ND1000 zur Verminderung des einfallenden Lichts oder erzielen Sie Wisch- oder Fließeffekte bei Langzeitbelichtungen. Bei Streetfotos und Architekturaufnahmen können störende Personen oder Fahrzeuge im Bild durch Langzeitbelichtungen nahezu unsichtbar gemacht werden.

Größen

37mm, 40.5mm, 43mm, 46mm, 49mm, 52mm, 55mm, 58mm, 62mm, 67mm, 72mm, 77mm, 82mm, 86mm

_
Über HapaTeam

Die HapaTeam GmbH mit Sitz in Hamburg ist seit ihrer Gründung im Jahr 1991 eine der bedeutendsten Vertriebsgesellschaften und Vollsortimenter im Bereich Fotozubehör sowie zunehmend auch Broadcasting und Smartphone-Fotozubehör. Zum Lieferprogramm gehören weltweit erfolgreiche Premiummarken, wie BERENSTARGH, Cokin, FeiyuTech, Gary Fong, GNARBOX, Hoya, Meike, Moab, Nissin, Raynox, Tokina und ZhongYI Optics (Mitakon). Die Marken stehen für hohe Qualität, ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, außergewöhnliches Design sowie Funktionalität und sind in vielen namhaften Foto-affinen Geschäften und Onlinestores erhältlich. HapaTeam beliefert den Fach- und Großhandel in Deutschland sowie Distributoren in Europa.

 

No8 Filter und Objektive findest du im Hapa-Shop